Beim Zahnarzt wird es ab 2012 teurer

Schon seit einiger Zeit ist beschlossen, dass es beim Zahnarzt ab 2012 teurer wird. Alle Leistungen durch den Zahnarzt, die die Krankenkassen nicht übernehmen, sollen im Schnitt um 6 % teurer werden. Die entsprechende Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte wurde vor einigen Wochen vom Bundesrat beschlossen.

Für alle, die zum Zahnarzt gehen, bedeutet dies, dass sie sich ab 2012 auf höhere Behandlungskosten einstellen müssen. Die Gebührenordnung für Zahnärzte, kurz GOZ, regelt die Vergütung aller zahnärztlichen Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen werden und von Patienten grundsätzlich selbst bezahlt werden müssen.

Änderungen in dieser Gebührenordnung gab es seit 1988 nicht mehr, obwohl es bis heute hin zahlreiche neu eingeführte Behandlungsmethoden gab. Das soll ab nächstem Jahr anders werden. Gesetzlich Versicherte, die eine Zusatzversicherung haben, dürfen weiterhin damit rechnen, dass diese einen Teil der Kosten trägt. Privat Versicherte müssen diese Leistungen aus eigener Kasse bezahlen. Das neue Gesetz, das auf den Plan gebracht wurde, hat für Patienten aber auch etwas Gutes: Alle Zahnärzte sind ab 2012 dazu verpflichtet, ihren Patienten ab zahntechnischen Leistungen, die einen Betrag von 1000 Euro erreichen, einen Kostenvoranschlag anzubieten.