Kosten Wurzelbehandlung

Die Zähne sind harte Gebilde im Mund von Wirbeltieren und Menschen, sie dienen der Nahrungszerkleinerung und bei einigen Tieren auch als Waffen. Die Gesamtheit der Zähne nennt man das Gebiss. Die ersten Zähne bei Kindern sind Milchzähne, diese sind meistens ohne Wurzel im Kiefer verankert und werden mit 7-9 Jahren von den bleibenden Zähnen abgelöst. Diese wiederum unterscheidet man als Schneidezähne, Eckzähne, Vormahlzähne und Mahlzähne.

Was versteht man unter einer Wurzelbehandlung?

Die Wurzeln der Zähne sind länger als der Zahn selber. Durch sie wird der Zahn mit Nährstoffen versorgt, hier verlaufen die Nerven und Blutbahnen. Der aus dem Kiefer ragende Teil, die Krone, ist von einem sehr harten Zahnschmelz umgeben, die Wurzel ist von dem Zahnzement umhüllt und geht in eine feste Verankerung mit Kiefer über. Trotzdem bleibt eine gewisse Elastizität erhalten.

Ist der Zahnschmelz beschädigt, dann entstehen Schmerzen, da die darunter liegenden Nervenbahnen mit Luft und Nahrungsresten in Kontakt kommen. Werden diese Beschädigungen nicht rechtzeitig versorgt und mit einer Plombe versiegelt, dann dringen Bakterien bis in die Wurzel vor und befallen die Nervenbahnen. Auch kann die Wurzel selber beschädigt werden, dann lockert sich der Zahn und fällt aus. Aber bevor es soweit kommt, kann der Zahnarzt eine Wurzelbehandlung durchführen und den beschädigten Zahn retten, sodass keine Extrahierung nötig wird.

Bei einer Wurzelbehandlung wird der Zahn geöffnet und die Wurzel von innen mit speziellen Feilen gereinigt. Alle Nerven und Bakterien werden so entfernt. Dies ist nur mit einer lokalen Betäubung möglich. Manchmal sind auch mehrere Sitzungen nötig, denn nicht immer sind die Wurzeln gerade und einfach strukturiert. Wie bei Pflanzen sind Verästelungen und winzige seitliche Wurzeln möglich. Der Wurzelkanal wird sodann mit mehreren antibakteriellen Lösungen gespült und gereinigt. Ist die Wurzelbehandlung erfolgreich verlaufen, wird der Zahn nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und verfärbt sich mit der Zeit, er wird dunkel, brüchig und spröde. Meistens wird dann mit einer Krone oder einem Inlay die Stabilität des Zahnes gestützt und auch kosmetisch für ein besseres Bild gesorgt.

Seltene Komplikationen einer Wurzelbehandlung können etwa die Beschädigung der Zahnsubstanz sein, überaus resistente Bakterien die immer wieder auftauchen und somit ein Fortbestehen der Entzündung begünstigen. Schwer zugängliche Wurzelabschnitte sind ebenfalls ein Hindernis für eine erfolgreiche Behandlung oder wenn etwa das Behandlungsinstrument abbricht und im Wurzelkanal verbleibt. In diesen Fällen muss der Zahn dann letztendlich doch gezogen werden.

Die Kosten einer Wurzelbehandlung

Eine einfache Wurzelbehandlung kostet etwa 250 – 300 Euro, aber dann kommen noch die Kosten für eine Krone und die Nachbehandlung. Teuerer wird es, falls es die erwähnten Komplikationen geben sollte.